Und was ist tatsächlich mit dem 37.501. Flüchtling, der in Österreich um Asyl anklopft? Muss er gleichbehandelt werden wie alle anderen auch?

ANTWORT: Einig sind sich Funk und Obwexer, dass man eine Person, die in Österreich wegen Verfolgung um Asyl ansucht, nicht vor die Tür setzen kann. Obwexer meint allerdings, dass man nach 37.500 Anträgen sehr wohl einen Riegel vorschieben kann, wenn Flüchtlinge aus einem sicheren Drittland wie Slowe

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.