Faymann: „Ich bin ja nicht Experte für alles“

Der Kanzler verteidigte im U-Ausschuss die Hypo-Verstaatlichung. „Obergscheit“ wollte er nicht sein.

WIEN. Werner Faymann musste mit einem neuen Sitzplatz im Parlament Vorlieb nehmen. Statt wie sonst auf der Regierungsbank des Hohen Hauses musste der Bundeskanzler im Lokal VI als Zeuge im Hypo-Untersuchungsausschuss aussagen – als erster Regierungschef seit Franz Vranitzky. Faymann, bei der Verstaa

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.