Schweiz zieht Vermögen von Flüchtlingen ein

BERN. Flüchtlinge in der Schweiz sind verpflichtet, persönliche Vermögenswerte von mehr als 1000 Franken (914 Euro) abzugeben, um sich an den Kosten für ihren Aufenthalt zu beteiligen. Das schreibt das Asylgesetz vor, wie das Schweizer Fernsehen in seinen Abendnachrichten „10 vor 10“ berichtet. Dort

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.