„Ich würde Strache angeloben“

ÖVP-Kandidat Andreas Khol will in der Hofburg als „Volkspräsident“ agieren. Bei den Flüchtlingen will er eine Obergrenze.

Sie haben vor Kurzem noch gemeint, die ÖVP liege Erwin Pröll zu Füßen. Liegt Ihnen jetzt die ÖVP zu Füßen?

ANDREAS KHOL: Ich habe gesagt, wenn Erwin Pröll die Kandidatur annimmt, liegt ihm die ÖVP zu Füßen. Da er sie nicht angenommen hat, ist das Bild fehl am Platz. Ich kann nur sagen: Ich schwimme i

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.