Ein völlig offenes Rennen

Nach Pröll-Fiasko sind Karten um Hofburg neu gemischt. Erstmals seit 1945 könnten Großparteien das Nachsehen haben. Van der Bellen entschied sich im Spätherbst.

Die Meldung, dass Erwin Pröll doch einen großen Bogen um die Hofburg macht, schlug nicht nur in der ÖVP wie eine Bombe ein. In roten Kreisen knallten angeblich die Sektkorken, in grünen Zirkeln wurde getanzt. Aus gutem Grund: Nach dem schwarzen Fiasko und dem überraschenden Rückzug von Erwin Pröll i

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.