Der schwarze Retter

Erwin Pröll hat mit seinem Njet die ÖVP vor den Kopf gestoßen. Nun soll Andreas Khol der ÖVP den Weg in die Hofburg ebnen. Das Fiasko könnte doch noch ein gutes Ende nehmen.

MICHAEL JUNGWIRTH

Selten zuvor hatten ÖVP-Granden zu Jahresbeginn eine solche Zuversicht ausgestrahlt: Im April geht es um den Bundespräsidenten, hieß es hinter vorgehaltener Hand, und endlich haben wir die Chance, mit dem Erwin Pröll den Roten eine ordentliche Niederlage zuzufügen. Nach zwölf Jahren

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.