Eine „faktische Grenze“ für Asyl

Landeshauptmann Wilfried Haslauer fordert eine „faktische Obergrenze“ für die Aufnahme von Asylwerbern. Wo die liegen soll, sagt er nicht.

Wenn von einer Obergrenze für die Aufnahme von Asylwerbern in Österreich die Rede ist, geht ein Riss durch die rot-schwarze Koalition. Vizekanzler Reinhold Mitterlehner schlug vor, eine Obergrenze bei 90.000 bis 100.000 Menschen festzulegen, Bundeskanzler Werner Faymann lehnt das kategorisch ab, wei

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.