Bittere Pillen für Alexis Tsipras

Einmal pro Tag verschießt Athen Nebelgranaten und verkündet großspurig, dass man das neueste Angebot der Geldgeber „als unakzeptabel“ ablehne. In Wirklichkeit haben Tsipras und Varoufakis längst die Kurve gekratzt.

Seit Wochen ringen Griechen und Geldgeber um eine Einigung. In den Eckpunkten hat man sich längst angenähert, doch wie so oft steckt der Teufel im Detail. Ein Deal ist aber die Voraussetzung, damit die Europäer den Griechen nicht ab Mittwoch den Geldhahn abdrehen.

Acht Seiten umfasst das jüngste Ange

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.