Asyl: „Erster Schritt zur Lösung“

Zweieinhalb Stunden redete die Regierung mit Hilfsorganisationen über die Nöte bei der Unterbringung von Asylwerbern. Danach zeigten sich alle zufrieden mit den Gesprächen.

WOLFGANG SIMONITSCH

Kanzler und Vizekanzler haben ihre Ankündigung wahr gemacht und die Unterbringungsnöte für Flüchtlinge in Österreich in die Hand gekommen, sie zur Chefsache gemacht. Bevor sie am Mittwoch auch mit den Landeshauptleuten verhandeln und dann wohl Lösungen präsentieren wollen, hatten

Artikel 2 von 8
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.