Mikl-Leitner will „Platz schaffen“

im Vorjahr wurden 1400 Flüchtlinge nach Ungarn und Bulgarien abgeschoben. Nun werden verstärkt Flüchtlinge, die über EU-Länder nach Österreich einreisen, zurückgeschickt.

MICHAEL JUNGWIRTH

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner nimmt das Wort Ausnahmezustand nicht in den Mund, sie redet lieber von „Ausnahmesituation“. In einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz verkündete die Innenministerin, dass sich das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl verstärkt der so genan

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.