Zwist in SPÖ um Rot-Blau

Faymann und Häupl nicht sehr erfreut über Niessls Liebäugeln mit den Freiheitlichen.

WIEN. Die Regierungsparteien müssen sich nach den Landtagswahlen in der Steiermark und im Burgenland die Frage stellen, wie sie mit der FPÖ umgehen. Zwar schließt die SPÖ die Freiheitlichen als Polit-Partner grundsätzlich aus, Parteichef Werner Faymann will sich aber nicht in den Landesgruppen einmi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.