Immer wieder Ärger mit Ungarns Premier Orbán

EU-Spitzen sind entsetzt über den Ungarn, der offen mit der Todesstrafe liebäugelte.

BRÜSSEL. Die Europäische Union hat entsetzt auf Ungarns Regierungschef Viktor Orbán reagiert. Der hatte erklärt: „Die Frage der Todesstrafe sollte in Ungarn auf die Agenda gesetzt werden.“ Anlass war ein tödlicher Raubüberfall in einem ungarischen Supermarkt.

Die Kritik folgte prompt – zumindest aus

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.