Netrebko: „Kein politischer Akt“

WIEN. Operndiva Anna Netrebko hat sich nach ihrem kritisierten Treffen mit einem prorussischen Separatistenführer um Schadensbegrenzung bemüht. „Ich wollte helfen und meine Künstlerkollegen unterstützen“, schrieb sie auf Facebook. „Die Spende war kein politischer Akt.“ Die gebürtige Russin mit öster

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.