Mangel an Beweisen

DEN HAAG. Der Prozess gegen den ersten Staatschef, der vor dem Internationalen Strafgerichtshof steht, könnte aus Mangel an Beweisen platzen: Die Anklage, die Kenias Staatspräsident Uhuru Kenyatta Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorwirft, hat eine Woche Zeit, neue Beweise zu finden.

Artikel 10 von 10
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.