Asyl in Bischofsvilla

ST. PÖLTEN. Sechs Flüchtlinge haben am Montag die frühere Wohnung des verstorbenen Altbischofs Kurt Krenn in der sogenannten Schreck-Villa in St. Pölten bezogen. Über Vermittlung der Caritas sind dort nun vier Männer und zwei Frauen aus Nigeria, Uganda, Liberia und Georgien untergebracht. Die Dompfa

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.