Absage an Strafen in Schulen

Auch ÖVP-Schüler gegen Pläne aus Oberösterreich.

LINZ. Auch Wind aus den eigenen Reihen weht dem oberösterreichischen Landeschulratspräsidenten Fritz Enzenhofer entgegen. Er hatte gefordert, mehr „Interventionsmöglichkeiten“ an Schulen zu schaffen, um schlimme Schüler bestrafen zu können. Die ÖVP-nahe Union Höherer Schüler (UHS) lehnt dies vehemen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.