Privatisierung wird Messlatte für Cerar

Sloweniens Wahlsieger muss Farbe bekennen.

LAIBACH. Nach der Parlamentswahl in Slowenien zeichnet sich erneut eine Mitte-links-Regierung ab. Die neu gegründete „Partei von Miro Cerar“ hatte mit 34,6 Prozent der Stimmen und 36 Sitzen im 90-köpfigen Parlament den zweithöchsten Sieg errungen, den seit der Unabhängigkeit 1991 je eine Partei erre

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.