Italien: Zwölf Milliarden Euro durch Privatisierungen

Italienische Regierung will Anteile an mehreren Unternehmen verkaufen.

Die italienische Regierung will die größte Privatisierungswelle seit den Neunziger Jahren in Bewegung bringen. Damit hofft sie, in den nächsten Jahren bis zu zwölf Milliarden Euro einzutreiben, wie Premierminister Enrico Letta am Donnerstag bei der Vorstellung seines Privatisierungsprogramms in Rom

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.