Spekulationen über „riesiges Budgetloch“ sind „unmögliche Verunsicherungen“

Wien. Der für Freitag erwartete „Kassasturz“ der Koalition ist noch nicht fertig – Sparbedarf dürfte es nach den Aussagen der Finanzverhandler aber geben. Die Chefverhandler Andreas Schieder (SPÖ) und Josef Pühringer (ÖVP) nannten nach einem Treffen mit Experten keine Zahlen, der Endbericht folgt nä

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.