Veto gegen virtuelles Duett

Christina Aguilera (35) plante für die Castingshow „The Voice“ einen Auftritt, bei dem die Stimme und das 3D-Hologramm der 2012 verstorbenen Whitney Houston hätten zu hören und zu sehen sein sollen. Das virtuelle Duett scheiterte am Veto von Houstons Familie, die das Hologramm als „nicht gut genug“

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.