Wien/Salzburg

50 Anzeigen nach Razzia bei Paketdienstleister

Vor Weihnachten erfolgte die Kontrolle. BMF

Vor Weihnachten erfolgte die Kontrolle. BMF

Gewerkschaft fordert Maßnahmen gegen Ausbeutung der Fahrer und Kontrolle der Lenkzeiten bei Kleintransportern.

Nach 50 Anzeigen für einen Paketdienstleister in Salzburg, der wegen Verdachts auf Schwarzarbeit, Lohn- und Sozialdumping sowie Ausbeutung der Arbeitskräfte ins Visier der Finanzpolizei geraten ist, fordert die Gewerkschaft vida eine Haftung für die Versender von Paketen und eine digitale Lenkzeitau

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.