28 Flüchtlinge in Kleinbus gepfercht: Zwei starben

Tragödie bei Fahrzeugkontrolle im Burgenland entdeckt. Der Lenker des Busses konnte fliehen. Er war aus Ungarn kommend eingereist.

Es begann mit einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle und endete mit der Entdeckung einer Flüchtlingstragödie und einem grenzübergreifenden Polizeieinsatz. Denn im kontrollierten Kleinbus waren zwei Leichen und 26 weitere Flüchtlinge entdeckt worden.

Soldaten des Bundesheeres hatten das Fahrzeug laut

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.