„Es war wie in einem falschen Film“

Reportage. Florian Strohmeier (29) saß sechs Monate unschuldig im Gefängnis – wegen Verdachts des Mordes an seiner kleinen Tochter. Über Erniedrigungen und Zuversicht. Von Claudia Beer-Odebrecht

Löwenrudel Strohmeier“ steht auf einem Bild im Wohnzimmer geschrieben. Dass der Kärntner Florian Strohmeier und seine Lebensgefährtin Anika Puschnig einmal kämpfen müssen wie Löwen, damit hatten sie nicht gerechnet. „Ich habe gedacht, ich bin im falschen Film“, ringt der 29-Jährige um Worte.

172 Tage

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.