Todeszonen in Binnengewässern nehmen zu

Sauerstoffmangel sorgt vermehrt für Artensterben in unseren Gewässern.

Todeszonen kannte man bisher vor allem aus Ozeanen, wo Sauerstoffmangel alles Leben am Meeresboden auslöscht. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung des Innsbrucker Ökologen Ruben Sommaruga (Foto) zeigt nun im Fachjournal „Nature“, dass sich durch den Klimawandel weltweit Seen erwärmen, in

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.