Warum Radeln mit 0,8 Promille noch erlaubt ist

Die 0,8-Promille-Grenze wurde vor 60 Jahren eingeführt und später auf 0,5 verschärft. Allerdings nicht für Radfahrer – ein Fehler.

Von Daniele Marcher

Es war im März vor 60 Jahren, als die Promillegrenze für Verkehrsteilnehmer eingeführt wurde. Vorher, in den 1950er-Jahren, war das Fahren in illuminiertem Zustand nicht verboten und keine Seltenheit, wie die Experten des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) betonen.

Das galt b

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.