„Es gab keinen Platz für ihn in der Psychiatrie“

17-Jähriger attackierte Zugbegleiter mit Messer, verletzte ihn schwer. Seine Oma ist verzweifelt: Hinter Bluttat steht tragisches Schicksal.

Von Daniele Marcher

Nach der Messerattacke auf einen Zugbegleiter in Niederösterreich wird wegen des Verdachts des versuchten Mordes ermittelt. Über den 17 Jahre alten Täter wurde U-Haft verhängt. Wie berichtet, hatte der Bursche einen 54-jährigen Zugbegleiter nach einem Streit um die FFP2-Maske mit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.