Sobotka nimmt Kickl aufs Korn

Antisemitismus-Studie im Auftrag des Parlaments: Menschen, die traditionellen Medien vertrauen, sind weniger anfällig für Vorurteile gegenüber Juden.

Von Claudia Gigler

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat eine neue Antisemitismus-Studie im Auftrag des Parlaments präsentiert. Sobotka übte dabei auch Kritik an FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl, der in seiner Rede bei den Corona-Demos Israel etwa „Gesundheitsapartheid“ vorgeworfen hatte: Man

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.