Feldkirch/Beirut

Vorarlberger im Hilfseinsatz im Libanon

Markus Stengele war fünf Tage lang in Beirut im Einsatz.@fire/­Stengele

Markus Stengele war fünf Tage lang in Beirut im Einsatz.

@fire/­Stengele

Der Feldkircher Markus Stengele suchte mit 13 Kolleginnen und Kollegen von der Hilfsorganisation „@fire“ in Beirut nach Verschütteten.

Schon einen Tag nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut war der gebürtige Nofler, Markus Stengele, auf den Weg in den Libanon. Gemeinsam mit 13 Kameradinnen und Kameraden von „@fire“ flog er von Frankfurt aus in die Hauptstadt des Libanon und begann noch am selben Abend mit seiner Arbeit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.