Ein Urteil, dasabschrecken soll

Die Kärntnerin musste sich wegen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten vor Gericht verantworten. APA/PETER LINDNER

Die Kärntnerin musste sich wegen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten vor Gericht verantworten.

 APA/PETER LINDNER

49-Jährige war mit Corona infiziert, hielt aber die Quarantäne nicht ein. Sie wurde in Klagenfurt zu 800 Euro Geldstrafe und einer bedingten Haftstrafe verurteilt.

Von Petra Lerchbaumer

Eine Premiere gab es gestern am Landesgericht Klagenfurt. Erstmals musste sich in Österreich eine Person wegen des Verstoßes gegen die gesetzten Corona-Maßnahmen vor einem Richter verantworten. Groß war demnach auch das Medieninteresse.

Die Anklage lautete auf Gefährdung von Mens

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.