Der „weiße Tod“ begrub einen ganzen Ort

Heute vor 20 Jahren zerstörte eine gewaltige Lawine das Tiroler Bergdorf Galtür.

Von Klaus Höfler

Tief drinnen, im Jamtal, kündigt sich das Unglück schon einen Tag vorher an, erinnert sich Gottlieb Lorenz. Durch eine Lawine wird die beliebte Schutzhütte auf 2200 Meter Seehöhe, die er in vierter Generation bewirtschaftet, schwer beschädigt.

24 Stunden später, am Nachmittag des 23.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.