1,3 Millionen in Bank abgezweigt

Eine 60-jährige Mostviertlerin – zuerst Bankstellenleiterin, dann Kundenbetreuerin zweier Kreditinstitute – soll von August 2016 bis Juli 2018 insgesamt 1,3 Millionen an Kundengeldern behoben und an andere Personen weitergegeben haben. Gestern stand die Frau wegen Untreue in St. Pölten vor dem Schöf

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.