Entführung entpuppte sich als „Familienzwist“

Mutter (88) des Generaldirektors der Esterházy-Betriebe soll freiwillig mit ihrer Tochter mitgefahren sein. Die Polizei ermittelt dennoch.

Mehrere Stunden lang hatten mehr als hundert Polizisten nach der angeblich Entführten gefahndet. Denn alles sah nach einem Kapitalverbrechen aus, handelte es sich bei dem Opfer doch um die 88-jährige Mutter des Generaldirektors der Esterházy-Betriebe, der seit dem Tod seiner Tante Melinda eines der

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.