17 „Identitäre“ werden angeklagt

Führenden Vertretern und sieben Aktivisten werden Verhetzung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

Die Grazer Staatsanwaltschaft hat die Anklage gegen die 17 Mitglieder der „Identitären Bewegung Österreich“ (IBÖ) am 30. April aufgesetzt. Gestern wurde sie bekannt gegeben: Zehn führende Vertreter und sieben aktive Sympathisanten werden wegen Verhetzung, Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinig

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.