Graz

Vertauschte Babys: OLG wies Schadensersatz an Familie ab

Der in erster Instanz bestätigte Anspruch auf Schadensersatz in der Höhe von 90.000 Euro für die Familie wurde abgewiesen.

Die Eltern Grünwald und ihre nunmehr adoptierte Tochter klagten die Krankenanstaltengesellschaft (KAGes), weil keine finanzielle Einigung zustande gekommen war. In erster Instanz wurde den drei Familienmitgliedern jeweils 30.000 Euro an Schmerzensgeld zugesprochen. Diese Entscheidung wurde durch das

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.