Luftschlösser statt Windparks

Mit harten Bandagen begann in Eisenstadt der Prozess um ein Windkraftwerksprojekt der Bewag in Ungarn. Elf Manager sind wegen Untreue und Bestechung angeklagt.

Dem Prozess gingen mehr als sechs Jahre Ermittlungen voraus. Es geht um Vorwürfe der Untreue und Bestechung, die auf Vorfälle in den Jahren 2004 bis 2010 zurückgehen.

Gestern trafen sich zehn der elf Angeklagten in Eisenstadt erstmals vor Gericht, darunter die früheren Bewag-Vorstände Hans Lukits und

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.