EU-Wettbewerbsbehörde: Kartellverdacht gegen ÖBB

Brüssel/Wien. Die österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) sind wegen des Verdachts auf Preisabsprachen ins Visier der EU-Wettbewerbsbehörden geraten. Die ÖBB bestätigten am Mittwoch, dass EU-Beamte mehrere Standorte im Land durchsucht haben. Man arbeite eng mit der EU-Kommission zusammen. Der ÖBB-Konzer

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.