VON MENSCH ZU MENSCH

„Heute werde ich auf der Straße angepöbelt“

Wer mit Sätzen wie „Geld fürs Nichtstun“ agiert, arbeitet am Bild des parasitären Nichtsnutzes.

Ein Landeshauptmann hat diese Woche erklärt, früher hätten ihn die Leute auf dem Weg in sein Büro dies und das gefragt. Heute wäre alles anders. Heute würde er, sagte er bei der Abschiedsfeier des langjährigen Caritaspräsidenten Franz Küberl, auf der Straße angepöbelt. Und die Fragen seien immer die

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.