Verletzte nach Massenprügelei

Ein abgelehntes Drogen- geschäft führte zu Streit.

WIEN. Weil zwei türkische Männer einem 16-jährigen nigerianischen Drogendealer keine Drogen abkaufen wollten, kam es an der Station Thaliastraße der Linie U6 zu einer Massenschlägerei mit etwa 30 Beteiligten. Im Tumult erlitten beide Opfer eine Schnittverletzung, der Dealer wurde durch einen Messers

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.