„Das ist eine Niederlage für Europa“

Der Baubeginn von Sperranlagen am Brenner zur Abwehr von Flüchtlingen sorgt für Fassungslosigkeit in Nord- und Südtirol. Unklar ist, was Italien im Hinterland plant.

ROBERT BENEDIKT

Gemeinsam mit seinem Südtiroler Amtskollegen Luis Durnwalder hat er im Juni 1997 den Grenzbalken am Brenner im Blitzlichtgewitter zur Seite getragen. Heute sitzt der ehemalige Landeshauptmann Wendelin Weingartner (78) im Planötzenhof hoch über Innsbruck und kann über die aktuelle Entw

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.