Seenkauf: 20 Millionen Schaden

Der vorläufige Bericht des Seen-Ausschusses nennt Zahlen und Namen.

ROBERT BENEDIKT

Der Untersuchungsausschuss erachtet den Kauf der Seeliegenschaften als „nicht wirtschaftlich, nicht sparsam, nicht rechtmäßig und nur sehr eingeschränkt zweckmäßig“. So steht es im vorläufigen Endbericht des U-Ausschusses, den die Vorsitzende Barbara Lesjak von den Grünen gestern vorg

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.