Kirche legt Kosten und Nutzen vor

Studie im Auftrag der Erzdiözese: Wertschöpfung der römisch-katholischen Kirche liegt bei 6,65 Milliarden Euro. Der Staat ist mit 130 Millionen Euro „Nettozahler“.

BERND HECKE

Die römisch-katholische Kirche sorgt für 2,36 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung in Österreich, die Wertschöpfung beträgt laut einer aktuellen Studie 6,65 Milliarden Euro. Vom Pfarrer bis zu Stellen in der Bauwirtschaft (für Kirchensanierungen) schaffen die Diözesen in der Alpenrepu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.