Vertrag soll zu Kostensicherheit führen

Ein neuer Vertrag zwischen Versicherungen und Flugrettungsbetreibern soll Kosten für Unfallopfer verringern. Bergungskosten bei Ski- und Alpinunfällen werden aber weiterhin nicht übernommen.

ARINA KÖSSLER

Niemand soll künftig mehr auf Rettungskosten von mehreren Tausend Euro sitzen bleiben. Ein neuer Vertrag zwischen Versicherungen und Flugrettungsbetreibern wird Unfallopfern ab 1. Juli „mehr Kostensicherheit“ bringen, erklärte Peter McDonald, Chef des Hauptverbandes der Sozialversicheru

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.