Am Berg kann jeder Schritt der letzte sein

Bis zu 300 Tote und 10.000 Verletzte gibt es jedes Jahr in den heimischen Bergen. Hauptursachen für Unfälle sind Stolpern und Ausrutschen.

Das Gebirge ist gefährlicher geworden“, sagte Martin Pfanner, Experte des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) bei einer Schulung in Mayrhofen im Zillertal. Hauptgrund dafür sei das Aufgehen des Permafrosts. „Früher hielt er wie Kit das Gestein und die Erde zusammen, nun bröckelt es, die Erde ri

Artikel 2 von 9
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.