HCB-Milch kam in den Handel

Greenpeace-Proben belegen, dass mit HCB belastete Milch auch im Kärntner Handel erhältlich war. Der Grenzwert wurde bei getesteten Produkten um das Doppelte überschritten. Helfen soll nun auch die Bundesregierung.

Die Umweltorganisation Greenpeace hat Milchprodukte aus dem Kärntner Görschitztal untersucht, die Ende November in Friesach gekauft worden waren. Dabei wurde in Frischmilch und Topfen das Umweltgift Hexachlorbenzol nachgewiesen. Laut einer Aussendung waren eine Milch- und eine Topfenprobe mit 0,021

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.