Türkisblauer Empfang für den Papst in der Türkei

Zu Beginn seines dreitägigen Türkeibesuchs lobt Franziskus die großzüge Aufnahme von Flüchtlingen. An Kritik sparte er nicht.

Frank Nordhausen

Ein Papstbesuch in der Türkei ist immer eine heikle Angelegenheit, die viel diplomatisches Geschick erfordert. Das Land ist zu 99 Prozent muslimisch, die Position der Christen nicht unproblematisch, Ultranationalisten sehen im Papst einen antitürkischen Agenten.

Am Freitagmittag lande

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.