Trotz Narrenfreiheit ist nicht alles erlaubt

Auch im Fasching gelten Regeln. Die Experten vom D.A.S.-Rechtsschutz warnen: Bei Verstoß gegen gesetzlich verbotene Verkleidung oder Verletzung des öffentlichen Anstands drohen Strafen bis zu 2000 Euro.

Trotz Narrenfreiheit im Fasching gibt es einige Regeln, die man zum Beispiel bei Verkleidungen beachten sollte. So dürfen etwa echte Polizeiuniformen in der Öffentlichkeit ausschließlich von Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes getragen werden. Der Verstoß stellt laut Sicherheitspolizeigeset

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.