Gratisnutzung des ORF ist verfassungswidrig

Der Verfassungsgerichtshof kippt den gebührenfreien Empfang von ORF-Programmen via Internet ab 2024. Kommt jetzt die Haushaltsabgabe für alle?

Wer weder Fernseher noch Radio hat, konnte bisher Sendungen des ORF kostenlos über das Internet anschauen oder anhören. Dass man für Zeit im Bild, Dancing Stars, Formel 1, Länderspiele und Tatort kein Programmentgelt bezahlen muss, ist aber verfassungswidrig. Das erkannte der Verfassungs

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.