Beiläufige „Blutspuren“

Die Comics der Israelin Rutu Modan entfalten vor dem Hintergrund des Nahostkonflikts fast beiläufig eine enorme Sogwirkung.

Aus dem Alltäglichen heraus entfaltet Rutu Modan in ihren Geschichten eine große Wirkung. Die israelische Graphic-Novel-Künstlerin spinnt dünne Fäden, die am Ende das Netz eines ungeheuer komplexen sozialen Geflechts ergeben.

Wie in „Blutspuren“, einer Geschichte, die gerade eben als Paperback bei Ca

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.