Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Zwei Stiche in Hals der schlafenden Gattin

Seit Juni Untersuchungshaft wegen Mordversuchs für 66-jährigen Lauteracher. Verteidiger beschwert sich darüber, dass kranker Mandant nicht in ein Krankenhaus verlegt wird.

Die 58-jährige Frau hat, so das Gutachten des Innsbrucker Gerichtsmediziners Walter Rabl, Glück gehabt, dass sie die Messerattacke überlebt hat. Als sie schlief, soll ihr Gatte am 8. Juni in der gemeinsamen Wohnung in Lauterach ihr zwei Messerstiche in den Hals versetzt haben. Zudem soll der 66-Jähr

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.