Bludenz

Kostenobergrenze scheitert an ÖVP

Fritsche wollte ein Fairnessabkommen durchbringen.  Neos

Fritsche wollte ein Fairnessabkommen durchbringen.  Neos

Das von den Neos Bludenz angestoßene Fairnessabkommen für den Gemeinderatswahlkampf ist geplatzt. Die ÖVP um Bürgermeisterkandidat Simon Tschann stimmte dem Antrag nicht zu. Dieser sah eine Begrenzung der erlaubten Wahlkampfkosten sowie der Wahlkampfdauer vom 6. Jänner bis zum Wahlende im März vor.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.